Monte Verita


Mit dem Monte Verita in Ascona ist eine lange und bewegte Geschichte verbunden. Seit jeher ist der über dem Lago Maggiore thronende Berg ein Ort, der mit neuen Trends und Ideen Zeichen setzte. Die Geschichte des Monte Verita begann um 1900, als sich eine Gruppe Deutscher auf dem Berg niederließ, um eine vegetarische Kolonie ins Leben zu rufen. Das selbsternannte Ziel der Intellektuellen und Künstler aus Nordeuropa war es, ein selbstgenügsames Leben zu führen. Über mehr als zwei Jahrzehnte hinweg erschufen die Begründer der Kolonie mehrere Gebäude, denen unter anderem ein Sanatorium angehörte. Erst im Jahr 1927 vollzog sich auf dem Berg ein Besitzerwechsel, nachdem Baron Eduard Freiherr von der Heydt eine "fruchtbare Periode" einläutete. In diesem Zeitraum beeinflussten sich politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Komponenten gegenseitig, um dem gesamten Gebiet zu einem besseren Ansehen zu verhelfen.

Monte Verita

Monte Verita

Viele Philosophen, Intellektuelle und Künstler ließen es sich nicht nehmen, über längere Zeiträume an diesem Ort zu verweilen. Es waren Persönlichkeiten wie Erich Maria Remarque, Carl Jung Gustav, Hermann Hesse oder Jeanne Arp, die auf dem Monte Verita ein Leben als Freigeist führten. Die Spuren dieser Bewegung sind längst verweht. Was blieb, ist ein Ort, der mit naturlandschaftlicher Schönheit betört und eine magische Anziehungskraft auf seine Besucher ausübt.

Geschichte des Monte Verita

Atemberaubenden Ausblick auf den Lago Maggiore und Ascona

In diesem Zeitraum ist von 1927 bis 1929 auch ein Hotel im Bauhaus-Stil entstanden, das seine Gäste heutzutage als Hotel Monte Verita empfängt. In der Mitte der 1950er Jahre übergab der Baron Eduard Freiheer von der Heydt den Besitz an den Kanton Tessin. Die Intention: es sollte ein kulturelles Zentrum entstehen. Aus diesem Grund wurde 1989 eine private Stiftung ins Leben gerufen, die seitdem Konferenzen und Seminare von internationalem Rang organisiert. Ganz gewiss ist der Berg kein schlechter Ort für Ereignisse wie diese. Gewiss lässt sich so mancher Teilnehmer eines Symposiums oder anderer Veranstaltungen von der malerischen Umgebung des Lago Maggiore inspirieren. Ganz bestimmt sogar! Trotz dieser Umbaupläne des Kongresszentrums existiert das Hotel auf dem Monte Verita noch immer. Dieser Hotelkomplex gehört seit 2010 der Hotelkette Swiss Historic Hotels an. Das Etablissement ist heute im Herzen eines etwa hundertjährigen Parks gelegen, in dem aufgrund des milden Klimas mannigfaltige exotische Pflanzen gedeihen. Nehmen Sie auf dem Berg ebenfalls im Restaurant Platz, um den atemberaubenden Ausblick auf den Lago Maggiore und Ascona zu genießen.

Eine Teeplantage auf den Höhen des Monte Verita

Auf der obersten Ebene der Erhebung ist ein Teepark angelegt

Das auf dem Monte Verita angelegte Plateau hat sich dem Thema "Tee" verschrieben. Auf der obersten Ebene der Erhebung ist ein Teepark angelegt, dem ein Teeweg und eine Teeplantage angehören. Das Herzstück dieses Teeparks ist ein japanischer Pavillon, um den ein spezieller Zen-Garten eingerichtet wurde. Auf der Plantage gedeihen etwa 1.000 Teegewächse, die seit mehreren Jahren geerntet werden können. Insbesondere Liebhaber von Grünem Tee kommen in diesem Teeparadies auf ihre Kosten. Der Teeweg ist hingegen mit einem malerischen Teegarten verknüpft. Hier spielen philosophische Elemente eine wichtige Rolle, die Spaziergängern beim Stressabbau behilflich sein sollen.

Die Casa Anetta ist ein von dem Kunsthistoriker Harald Szeemann erschaffenes Museum

Alte Bauten mit historischem Charme

Doch der Berg bietet noch mehr. Seit 2017 stehen die Pforten der Casa Anetta für das Publikum offen. Die Casa Anetta ist ein von dem Kunsthistoriker Harald Szeemann erschaffenes Museum, das seine Besucher mit seinem antiken Charme begeistert. Dieses zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtete Holzhaus wurde zuerst von Mitbegründern der vegetarischen Kolonie und später vom Baron von der Heydt bewohnt. Schon seit Beginn der 1980er Jahre stellt Szeemann in der Casa die bekannte Ausstellung "Die Brüste der Wahrheit" aus. Nach einer Reservierung können Sie zum Preis von 180 Franken an dieser Führung teilnehmen.

Die Casa Selma - die "Hütte der Luft und des Lichts"

Die Beziehung des Monte Verita zur Casa Selma

Ein weiterer historischer Bau ist die im Jahr 1901 erbaute Casa Selma, die sich als "Hütte der Luft und des Lichts" präsentiert. In diesem kleinen Holzhaus lebten die ersten Menschen schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Bis heute erstrahlt die Casa Selma in dem farbenfrohen Stil, in dem das Haus in den 20er Jahren kreiert wurde. Auch die spirituelle, beinahe beschwörende Einrichtung ist bis heute von Bestand. Im Rahmen weiterer Renovierungen wurde das Russenhaus mittlerweile wieder zugänglich gemacht. Die Bezeichnung dieses Haus geht auf russische Studenten zurück, die auf dem Monte Verita nach dem Scheitern der Revolution in der Schweiz einen Zufluchtsort fanden.

Die Laban's Training Area

Die größte Kuriosität des Parks

Doch die größte Kuriosität des Parks auf dem Berg ist die "Laban's Training Area". Dieser Bereich ist eine im Park des Monte Verita geöffnete Dauerausstellung der aus dem Tessin stammenden Plastik-Künstlerin Miki Tallone. Die Gewinnerin des Swiss Art Award 2012 hat auf dem Berg einen regelmäßigen geometrischen Körper kreiert, der sich aus zwölf Spitzen, 30 Kanten und 20 gleichseitigen Dreiecken zusammensetzt. Diese Dreiecke sind als Flächen angeordnet, die es den Tänzern gestatten, sich durch den dreidimensionalen Raum zu bewegen. Mit dieser Figur wollte die Künstlerin einen "Weg des künstlerischen Lebens" kreieren.

Fazit

Hier bilden Natur und Kultur eine Symbiose

Der Monte Verita ist ein Ausflugsziel am Lago Maggiore, das voll und ganz im Zeichen der Kunst steht. Diesen Ruf untermauern spezielle Angebote wie begleitete Besuche der Kunstsammlungen des Barons von der Heydt, die Sie im Hotel auf dem Berg wahrnehmen können. Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, sich auf einen Rundgang zu dem "Hügel der Utopien" zu begeben. Diese Rundreise entführt Sie zu einem Spaziergang durch den Park, bei dem Sie Einblicke in historische Epochen, geschichtsträchtige Bauwerke, namhafte Persönlichkeiten und – wie sollte es anders sein? - Utopien der Region um den Berg erhalten. Lassen Sie sich auf das Abenteuer Monte Verita ein. Denn abenteuerlich ist dieser Exkurs ganz gewiss.

Hier finden Sie weitere Lago Maggiore Sehenswürdigkeiten

  • Es ist ein befreiendes und dennoch faszinierendes Gefühl, die Blicke vom Monte Mottarone schweifen ...

  • Das Centovalli ist im südlichen Teil der Schweiz im Kanton Tessin zu Hause. Hier grenzt die ...

  • Die Villa Pallavicino ist in malerischer Lage auf einem Hang zu Hause, der die Lago Maggiore Städte ...

  • Wer auf einer Reise durch Ghiffa der Pfarrkirche San Maurizio einen Besuch abstatten möchte, kann ...

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung