Arona am Lago Maggiore


Auf ein Städtchen wie Arona treffen viele Superlative zu. Schließlich ist die Ortschaft nicht nur irgendein größeres Handels- und Touristenzentrum, das am Lago Maggiore zu Hause ist. Arona ist das mit Abstand größte Handels- und Touristenzentrum des unteren Teils des Sees. Die 15.000-Seelen-Gemeinde ist einer der größten Orte der Urlaubsregion, der in seiner heutigen Form allerdings erst seit dem Ende der 1930er Jahre existiert. Doch das Städtchen bietet noch mehr. Denn am Sitz der Navigazione Lago Maggiore befindet sich auch der größte Hafen des Sees – ein bedeutungsvoller Verkehrsknotenpunkt für das Straßen- und Eisenbahnnetz.

Informationen

Land   Italien
Region   Piemont
Provinz   Novara
Fläche   14 km²
Einwohnerzahl   ca. 14100
Postleitzahl   28041

Bild von Arona

Blick auf Arona am Lago Maggiore

Die Geschichte von Arona

Im Mittelalter wechselten sich die Besitzverhältnisse von Arona stetig

Auf einem Abstecher ins Museo Civico in der Nähe des Rathauses wird Ihnen nicht verborgen bleiben, dass die ersten Fundstücke Aronas sowie der Umgebung bis auf das 12. Jahrhundert v. Chr. zurückgehen. Zur damaligen Zeit herrschte in Arona die Golasecca-Kultur vor. Doch heute erinnern nur die Exponate an diese bewegte Zeit. Im Mittelalter wechselten sich die Besitzverhältnisse um das Städtchen stetig. Das Adelsgeschlecht der Visconti und die Erzbischöfe von Mailand kämpften um die Vorherrschaft in der Region. Als die in der Stadt befindliche Burg Rocca di Arona sowie das gesamte Stadtgebiet in den 1490er Jahren in den Besitz der Borromäer übergingen, wurde das Kastell befestigt und später von Napoleon geschleift.

Auf dieser Wehranlage wurde Geschichte geschrieben. Denn die Burg ist die Geburtsstätte von Carlo Borromeo, dem berühmtesten Mitglied der aus Mailand stammenden Adelsfamilie. Von 1560 bis zu seinem Tod im Jahr 1584 agierte Carlo Borromeo als Kardinal und Erzbischof von Mailand. Borromeo beeinflusste zwar die katholische Reformbewegung, galt jedoch zugleich als entschiedener Gegner der Reformation. Zugleich leistete Carlo Borromeo einen wichtigen Beitrag dafür, dass beim von 1545 bis 1563 fortlaufenden Konzil zu Trient die Glaubensspaltung nicht überwunden werden konnte. Schon im Jahr 1610 wurde Carlo Borromeo unter der Leitung von Papst Paul V. heiliggesprochen. In der katholischen Kirche wurde Borromeo als Heiliger verehrt, dem in Rom, Wien und anderen Städten verschiedene Kirchen geweiht wurden.

Hotels in Arona buchen

Hier können Sie Ihr Hotel in Arona suchen und buchen

Mithilfe unserer Hotelsuche finden Sie ganz unkompliziert ein passendes Hotel in Arona, für Ihren nächsten Urlaub am See - geben Sie einfach und bequem Ihre Reisedaten ein und sofort erhalten Sie alle passenden Hotelangebote. Die Hotelsuche gibt Ihnen des Weiteren die Möglichkeit die Unterkünfte in Arona zu vergleichen um schnell und effizient ein Hotel zu finden das Ihren Ansprüchen und Vorstellungen entspricht.

Booking.com

Hier finden Sie ein Lago Maggiore Hotel an einem anderen Ort am See

Die schönsten Sehenswürdigkeiten

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Arona

Zu Ehren des Kardinals wurde in Arona die Kolossalstatue San Carlo Borromeo erbaut. Die nördlich vom Stadtzentrum thronende Statue wird von Einheimischen liebevoll als Carlone bezeichnet. Die im Jahr 1697 ausgeführte Figur ist ein Werk des Künstlers Giovanni Battista Crespi. Mit Sockel nimmt das Kunstwerk eine Gesamthöhe von 35,1 Metern ein. Allein der Arm erreicht eine Länge von über neun Metern.

Die Statue bildet den Heiligen ab, wie er mit der rechten Hand seine Mitmenschen segnet. In der linken Hand befindet sich die Schlussakte des Konzils von Trient. Die Kolossalstatue setzt sich aus mehreren Bronzeteilen zusammen, die an einem gemauerten Kern angebracht sind. Im Inneren der Statue haben Sie die Möglichkeit, diesen Bereich über eine steile Treppe zu erklimmen. Die Treppe führt bis in den Kopf hinein. Vom Mund, der Nase und den Augen aus können Sie den Blick auf den Lago Maggiore genießen.

Flanieren Sie über die Uferpromenade der Stadt, erblicken Sie auf der gegenüberliegenden Seite die Rocca di Angera. Diese Uferpromenade verläuft über eine enge Straße bis zum Piazza del Popolo, auf dem sich das Rathaus befindet. Dieses Rathaus, der Palazzo del Podestà, ist ein mit offenen Arkaden gestalteter Prachtbau mit Elemente der Renaissance und Spätgotik. Eine weitere sehenswerte Attraktion Aronas ist die Kirche SS. Graziano e Felino. Dieses einst romanische Gotteshaus vereint einen klassizistischen Innenraum und eine Fassade im barocken Stil. Ein weiterer Kirchbau Aronas ist die Pfarrkirche Navità di Maria Vergine. Eine Besonderheit dieses Bauwerks ist die Mischung aus spätgotischen und barockisierten Elementen. Die Innenräume dieser Kirche sind mit dem berühmten Gemälde "Anbetung der Könige" dekoriert. Dieses aus dem Jahr 1511 stammende Gemälde wird durch ein Fresko aus dem 15. Jahrhundert ergänzt. Zudem ist das Innere der Kirche durch ein Gemälde von Andrea Appiani verziert, einem Vertreter des italienischen Klassizismus.

  • Geschichtsträchtige Burg und heutiges Symbol einer ganzen Stadt: die Rocca di Angera thront über ...

Top-Veranstaltungen in Arona

Der Wochenmarkt in Arona

Eine der wichtigsten Veranstaltungen in Arona ist der Wochenmarkt. Mehrmals in der Woche schlagen fliegende Händler in dem Städtchen auf, um Schnäppchenjägern eine große Auswahl an frischen Speisen zu präsentieren. Ob frisch gebackenes Brot, Obst oder Gemüse – hier gibt es Lebensmittel für den täglichen Bedarf. Es lohnt sich, an den Markttagen am Dienstag und Freitag besonders früh anwesend zu sein und schon ab 8 Uhr an den Ständen vorbeizuschauen. Denn in den Morgenstunden ist die Auswahl an Speisen nicht nur am größten. Zudem sind die Köstlichkeiten am Morgen auf dem Markt in Arona besonders frisch.

Ausflugsziele für Groß und Klein

Die Borromäischen Inseln sind nicht weit entfernt

Eines der schönsten Ausflugsziele in der Nähe von Arona sind die Borromäische Inseln. Das am Borromäischen Golf gelegene Archipel setzt sich aus den Inseln Isola Bella, Isola dei Pescatori und Isola Madre zusammen. Die naturlandschaftliche Schönheit galt schon im Mittelalter als religiöses Zentrum und wichtige Befestigungsanlage. Doch erst während des Zeitalters des Barocks war es den Bemühungen der Familie Borromeo zu verdanken, dass die Inseln ihr typisches heutiges Äußeres erhielten. Suchen Sie ein Ausflugsziel in der Nähe Aronas, begeben Sie sich auf einer Erkundungstour zu den Borromäischen Inseln auf eine Schiffsrundfahrt. Entdecken Sie die Inseln mit ihren wunderschönen Palästen, blühenden Gärten und verträumten Fischerhäusern, die auf der Isola dei Pescatori thronen.

  • Im Herzen des Lago Maggiore gelegen, ziehen die Borromäischen Inseln die Blicke magisch an. Bereits ...

  • Schriftsteller Charles Dickens fand einst passende Worte für die Isola Bella. "Stellen Sie sich die ...

  • Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass die Isola dei Pescatori die idyllischste aller ...

  • Die Borromäische Inseln sind ein reizvolles Archipel, die auf dem Lago Maggiore mit ihrer magischen ...

  • Nur wenige Meter vom Ufer der kleinen Ortschaft Pallanza entfernt, ragt die Isola San Giovanni aus ...

  • Im südlichen Teil von Arona gelegen, erstreckt sich der Parco Naturale dei Lagoni di Mercurago auf ...

So gelingt die Anfahrt nach Arona

Die Anreise nach Arona

Reisen Sie aus Richtung Bayern oder Prag zum Lago Maggiore nach Arona, ist die Route von Bregenz nach Chur bis nach San Bernardino die richtige Wahl. Planen Sie eine Anfahrt von anderen Startpunkten, ist die Route von Basel über Luzern und den Gotthard-Tunnel empfehlenswert. Anschließend folgen Sie dem Streckenverlauf am Lago Maggiore in südwestliche Richtung. Schon bald ist Arona ausgeschildert.

Arona - Keine Stadt wie jeder andere

Die religiöse Seite des Lago Maggiore

Wer die religiöse Seite des Lago Maggiore erkunden möchte, kommt an einem Abstecher nach Arona nicht vorbei. Begeben Sie sich auf die Spuren einer Stadt, die in einem Atemzug mit Carlo Borromeo genannt wird. Engagiert vertrat der Erzbischof seine Visionen und sicherte sich einen festen Platz in Geschichtsbüchern. An dessen Visionen und sein Schaffen erinnert bis heute die bekannteste Sehenswürdigkeit Aronas, die Kolossalstatue San Carlo Borromeo. Dieses Kapitel von Aronas Historie beweist, wie wichtig Religion für diese Region ist. Doch es gibt noch mehr zu entdecken. Denn auf dem Wochenmarkt in Arona werden Sie gewiss auch fündig.

Hier finden Sie weitere Lago Maggiore Städte

  • Der Garten am See – Verbania – diesem Image möchte die Stadt folgen. Und die Stadtverwaltung lässt ...

  • Ihre Reise endet in Meina in einem lieblichen Dorf, das am Piemonteser Ufer des Lago Maggiore zu ...

  • Südländischer Charme kommt in Brissago auf. Die an der Grenze zu Italien gelegene Ortschaft ...

  • In malerischer Lage inmitten einer Bucht ist Angera seit jeher ein hart umkämpftes Terrain am Lago ...

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung