Cannero Riviera am Lago Maggiore


Der Ort Cannero Riviera ist mit seinen rund 1.200 Einwohnern eigentlich schon eine kleine Stadt, die auf einem sogenannten Schwemmlandkegel des Mini-Flusses Rio di Cannero erbaut wurde. In der Vergangenheit waren diese Schwemmlandkegel die einzigen flachen Stellen an einem überwiegend felsigen Ufer. Deshalb befindet sich das Städtchen heute auf einer Landzunge im nördlichen Teil Verbanias. Aufgrund dieser Lage herrscht in der Ortschaft ein besonders mildes Klima vor, dank dem die Einwohner vor kalten strengen Wintern verschont bleiben.

Informationen

Land   Italien
Region   Piemont
Provinz   Verbano-Cusio-Ossola
Fläche   14 km²
Einwohnerzahl   ca. 1200
Postleitzahl   28821

Bild von Cannero Riviera

Blick auf Cannero Riviera am Lago Maggiore

Der Beiname "Riviera" rührt ebenfalls von diesen angenehmen klimatischen Bedingungen. Vor Ort sind zahlreiche geschützte Gärten entstanden, in denen subtropische Gewächse gedeihen. Ob Zitronen, Oliven, Bananen, Orangen oder Bougainvilleen – all diese Pflanzen gedeihen unter der Sonne Cannero Rivieras. Zur Frühjahrszeit ist die Ortschaft für das vorzeitige Erblühen der Kamelien bekannt, die Cannero Riviera zusammen mit Rhododendren und Azaleen die Optik eines blütenreichen Balkons auf dem Lago Maggiore verleihen.

Die Geschichte von Cannero Riviera

Eventuell ist der Name auf den keltischen Ausdruck "Cenn in ar" zurückzuführen

Für lange Zeit kämpften die Familien Sforza und Visconti in Cannero Riviera um die Vorherrschaft. Dieser Teil der Historie betrifft auch die drei vorgelagerten Mini-Inseln, die Castelli di Malpaga bzw. Castelli di Cannero. Auf den kleinen Inseln befinden sich heute nur noch Ruinen größerer Bauwerke, die Sie auf Erkundungstouren besuchen können. Diese architektonischen Überreste stammen aus der Zeit vom 12. bis 14. Jahrhundert – einem Zeitalter, in dem die ghibellinische Mazzarditi-Familie das gesamte Gebiet mit ihren Raubzügen in Schach hielt. Überregionale Berühmtheit erlangte der Ort durch längere Aufenthalte der englischen Königin Viktoria sowie von Winston Churchill.

Bis heute beherbergt die Region Überreste der sogenannten Linea Cadorna. Diese Linea ist ein Komplex an Verteidigungsfestungen, deren Errichtung ab 1916 durch einen Auftrag des gleichnamigen Generals veranlasst wurde. Mit dieser Erbauung verfolgte Cadorna die Vision, das Land Italien vor einer Eroberung der Deutschen über die Schweiz zu schützen. Allerdings ist der Gebäudekomplex noch nie für diesen Zweck genutzt worden.

Die Bezeichnung der Ortschaft stellt vermutlich eine Verbindung zum geografischen Standpunkt der Ortschaft her. Eventuell ist der Name auf den keltischen Ausdruck "Cenn in ar" (auf deutsch: Spitze auf dem Wasser) zurückzuführen. Anderen Thesen zufolge stammt der Ortsname möglicherweise von den lateinischen Begriffen "Canore" oder "Canorum", dem lateinischen Begriff für "Schilf".

Hotels in Cannero Riviera buchen

Hier können Sie Ihr Hotel in Cannero Riviera suchen und buchen

Mithilfe unserer Hotelsuche finden Sie ganz unkompliziert ein passendes Hotel in Cannero Riviera, für Ihren nächsten Urlaub am Lago Maggiore - geben Sie einfach und bequem Ihre Reisedaten ein und sofort erhalten Sie alle passenden Hotelangebote. Die Hotelsuche gibt Ihnen des Weiteren die Möglichkeit die Unterkünfte in Cannero Riviera zu vergleichen um schnell und effizient ein Hotel zu finden das Ihren Ansprüchen und Vorstellungen entspricht.

Booking.com

Hier finden Sie ein Lago Maggiore Hotel an einem anderen Ort am See

Cannero Riviera und seine Sehenswürdigkeiten

Einen Spaziergang durch Cannero Riviera werden Sie nicht bereuen

Einen Spaziergang durch den Ort werden Sie nicht bereuen. Flanieren Sie durch die mittelalterlich anmutenden Mini-Gassen, auf denen sich so mancher Schatz verbirgt. Uralte Häuser und mehrere Aussichtspunkte geben den Blick auf den kleinen Hafen frei, der in dieser Region aus dem Fehlsen gehauen wurde. Besonders auffällig stechen die Herrenhäuser der Patriotin Laura Solera Mantegazza und Massimo d'Azeglio aus der Masse der Wohnhäuser hervor.

Der Lido di Cannero ist zwar keine Sehenswürdigkeit im klassischen Sinne. Doch insbesondere zur warmen Jahreszeit strömen ganze Scharen an Sonnenanbetern zu dem Strand. Der seit 2005 mit der Blauen Flagge ausgezeichnete Badestrand hat sich nicht nur als Paradies für Sonnenbader und Schwimmer bewährt. Dieses hübsche Fleckchen Erde hat dazu beigetragen, dass Sportarten wie Segeln, Rudern, Windsurfen oder Kajak in und um Cannero Riviera mittlerweile wesentlich beliebter sind.

Die Pfarrkirche San Giorgio lässt darauf schließen, dass die Religion in einem Dorf wie Cannero Riviera eine wichtige Rolle spielt. Dieses dem Heiligen Georg geweihte Gotteshaus ist ein Bauwerk der 1830er Jahre, dessen kreisförmige Kuppel die außergewöhnliche Optik der Kirche unterstreicht. Im Innenraum befindet sich eine typisch italienische Orgel aus dem 19. Jahrhundert.

Der Veranstaltungskalender von Cannero Riviera

Über das ganze Jahr hinweg finden vielfältige Veranstaltungen statt

Über das ganze Jahr hinweg finden im Ort vielfältige gastronomische und folkloristische Veranstaltungen statt. Ein Beispiel ist die Blumenschau, die Hobby-Floristen einmal im Jahr im März in das Städtchen lockt. Am zweiten Sonntag im Juli feiern Einheimische alljährlich das Fest zu Ehren ihres Schutzpatrons, die Luminaria sul Lago. Der zweite Sonntag im Oktober steht im Zeichen der Festa d'Autunno. Dieses herbstliche Fest soll die hiesige Tier- und Pflanzenwelt vor Einbruch des Winters noch einmal gebührend feiern.

Diese Ausflugsziele sind besonders sehenswert

Lohnenswerte Ausflugsziele ab Cannero Riviera

Eines der schönsten Ausflugsziele ab Cannero Riviera sind die drei kleinen Bergdörfer Trarego, Viggiona und Cheglio. Diese drei Ortschaften thronen oberhalb der Ortschaft auf einer Höhe von 800 Metern. Die Dörfer befinden sich an den grünen Hängen des über 1.100 Meter hohen Monte Carza. Von diesen Gemeinden aus genießen Sie einen umwerfenden Panoramablick auf den Lago Maggiore. Dieser Ausflug ist eine wunderbare Möglichkeit, dem Stress des Alltags zu entfliehen und seine Gedanken schweifen zu lassen. Sie erreichen die Dörfer über mehrere schmale Pfade, die an üppigen Kastanienwäldern und mit Narzissen gesäumten Almwiesen vorbeiführen. Unterwegs erwecken zahlreiche Almhäuser Ihre Aufmerksamkeit. Leider ist ein Großteil dieser Rustici mittlerweile dem Verfall geweiht.

Der nahegelegene Nationalpark Val Grande ist ebenfalls einen Ausflug wert. Dieses Naturparadies ist der perfekte Ort für alle Naturliebhaber, die die Region auf Spaziergängen, beim Nordic Walking oder mit dem Mountainbike erobern möchten.

  • Malerisch und geheimnisvoll ragen die Castelli di Cannero aus dem Lago Maggiore empor. Doch so ...

  • Der Sacro Monte di Ghiffa ist ein italienischer Wallfahrtsort, der der Riege der sogenannten ...

Anfahrt nach Cannero Riviera

Infos zur Anfahrt

Der nächstgelegene Airport – der Flughafen Mailand–Malpensa – ist nur etwa 80 Kilometer von Cannero Riviera entfernt. Von dem Flughafen aus reisen Sie mit dem Taxi bis in die Ortschaft weiter. Reisen Sie mit einem Auto über den Gotthardtunnel oder Gotthardpass an, folgen Sie die der Autobahn A2 in Richtung Süden, bis Sie die Ausfahrt 47 in Richtung Bellinzona wählen. Fahren Sie in Richtung Cannobio/Brissago weiter über die Schweizer Grenze nach Cannobio, um letztendlich Cannero Riviera anzusteuern. Eine Anreise über den San-Bernardino-Pass bzw. San-Bernardino-Tunnel nehmen Sie über die Autobahn A13 bis zur Ausfahrt 47 nach Bellinzona vor. Der weitere Streckenverlauf entspricht der Route wie vom Gotthardtunnel. Ab Mailand orientieren Sie sich auf der Autobahn A8 oder E62, um in Richtung Genova-Gravellona an der Ausfahrt Stresa/Baveno abzufahren. Sind Sie auf der Strada Nazionale Sempione nach Verbania abgebogen, ist Ihr Reiseziel nicht mehr weit.

Eine besondere Ortschaft

Erzählungen rund um das Castelli di Cannero

Cannero Riviera ist mit vielen besonderen Geschichten verbunden. Bis heute ranken sich Legenden um die der Ortschaft vorgelagerten Castelli di Cannero. Erzählungen zufolge wurden die Mazzarditi nach verlorenen Kämpfen mit einem Stein um den Hals in den Lago Maggiore geworfen. Durch diese Tat ertranken die Gebrüder jämmerlich. Einer anderen Erzählung zufolge wurden die Räuber jedoch nur für einige Jahre aus dem Dorf verbannt. Daraufhin durften die Mazzarditi wieder in ihren Heimatort zurückkehren. Bis heute eilt den Mazzarditi ihr Ruf als Raubritter voraus. So heißt es, dass die Banditen ihre prall gefüllten Schatztruhen in den Lago Maggiore ausschütteten, weil sie ihr Hab und Gut nicht an den Herzog Filippo Maria Visconti aushändigen wollten. Immer wieder tauchen Geschichten auf, laut denen bei besonders dichtem Nebel ein Geisterschiff um die Castelli di Cannero schippert. Angeblich soll das um die Festung segelnde Schiff den im Wasser versunkenen Schatz einfordern.

Hier finden Sie weitere Lago Maggiore Städte

  • Schon aus weiter Ferne sind in Intra der schlanke Glockenturm der Kirche San Vittore und die in die ...

  • Etwa 2.000 Menschen sind in Ghiffa zu Hause – einer beschaulichen Gemeinde aus der Provinz Verbano ...

  • Idyllischer könnte die Lage kaum sein: Stresa – diese Stadt befindet sich am Lago Maggiore an der ...

  • Südländischer Charme kommt in Brissago auf. Die an der Grenze zu Italien gelegene Ortschaft ...

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung