Meina am Lago Maggiore


Ihre Reise endet in Meina in einem lieblichen Dorf, das am Piemonteser Ufer des Lago Maggiore zu Hause ist. Folgen Sie der Staatsstraße "Sempione" in nördliche Gefilde, sind Sie schnell an diesem bilderbuchtauglichen Ortsteil von Lesa angelangt. Und ganz gewiss werden Sie es nicht bereuen, sich in der 3.000-Seelen-Gemeinde etwas Zeit zu nehmen und sich auf die Pfade dieses Dorfs zu begeben.

Informationen

Land   Italien
Region   Piemont
Provinz   Novara
Fläche   7 km²
Einwohnerzahl   ca. 2500
Postleitzahl   28046

Meina

Meina am Lago Maggiore

Meinas bewegter historischer Wandel

Vermutlich gibt es nicht viele Dörfer am Lago Maggiore, in denen Geschichte und Architektur so fließend ineinander übergeht wie an diesem Ort. Nahezu jedes einzelne Gebäude Meinas erzählt einen besonderen Teil von Meinas Geschichte. Hier können Sie die bewegte Vergangenheit – so scheint es – schon fast riechen. Historiker sind sich einig, dass die Region bereits zur Bronzezeit bewohnt gewesen ist. Weitere Spuren lassen auf eine jüngere Feudalherrschaft schließen. Zwischen dem 10. und 11. Jahrhundert existierten in Meina Ländereien, die dem Benediktinerkloster aus Arona und einem Kloster aus Pavia angehörten. Nachdem diese Grundstücke um 1200 zusammen mit der Region Vergante ins Eigentum von Mailänder Bischöfen übergegangen waren, wurde dieses Hab und Gut zu einem späteren Zeitpunkt ins Lehen der Familien Visconti und Borromeo umgewandelt.

Doch der wegweisende Teil der Vergangenheit des einstigen Madina begann erst vor etwa 200 Jahren. So lange ist es etwa her, bis sich immer mehr Besucher von dieser Ortschaft angezogen fühlten. Dann war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Einwohner Villen und Paläste errichten ließen. Der Prunk dieser Bauwerke zeugt bis heute von dem Reichtum, den die Touristen damals dem Städtchen bescherten. Und bis heute scheinen die rund 3.000 Einwohner von der hohen Beliebtheit des Touristenmagneten zu profitieren. Noch immer dominieren Klassizismus und Jugendstil als die wichtigsten Baustile. Ein Paradebeispiel des neoklassizistischen Baustils ist die im Jahr 1885 erbaute Villa Faraggiana. Da die einstigen Bauherren schon damals auf einen Anbau von Grünflächen bedacht waren, sind die meisten Paläste von üppigen Parkanlagen mit vielfältiger Vegetation umgeben. In diesen Parks sollten Sie es sich nicht nehmen lassen, einen Blick auf den See zu werfen.

Hotels in Meina buchen

Hier können Sie Ihr Hotel in Meina suchen und buchen

Mithilfe unserer Hotelsuche finden Sie ganz unkompliziert ein passendes Hotel in Meina, für Ihren nächsten Urlaub am Lago Maggiore - geben Sie einfach und bequem Ihre Reisedaten ein und sofort erhalten Sie alle passenden Hotelangebote. Die Hotelsuche gibt Ihnen des Weiteren die Möglichkeit die Unterkünfte in Meina zu vergleichen um schnell und effizient ein Hotel zu finden das Ihren Ansprüchen und Vorstellungen entspricht.

Booking.com

Hier finden Sie ein Lago Maggiore Hotel an einem anderen Ort am See

Wundervolle Sehenswürdigkeiten des Städtchens

Dennoch ist die Chiesa di Santa Margherita eines der wichtigsten Bauwerke in Meina. Dieses Gotteshaus begeistert nicht nur mit einer prachtvollen Außenfassade. Noch imposanter sind die Freskomalereien, die sich im Innenteil der Kirche befinden. Besonders sehenswert ist auch der zum Gotteshaus gehörige Turm. Es ist kaum vorstellbar, dass die Architekten diesen siebenstöckigen Turm schon im 11. Jahrhundert erbauten. Die Kirche von San Rocco ist im Ortsteil Silvero zu Hause. Dieses Bauwerk aus dem 19. Jahrhundert und die Chiesa di Madonna di Fatima beweisen, wie wichtig die Religion seit jeher für die Einwohner von Meina gewesen sein muss.

Eine Tour nach Ghevio di Meina lässt die religiöse Bedeutung ebenfalls aufleben. An dieser Stelle können Sie das im Mittelalter erbaute Oratorium von Sant'Anna und die Kirche von Santa Maria Assunta in Augenschein nehmen. Ghevio ist die Heimat eines weiteren interessanten Gebäudes. Hier erblicken Sie ein Haus, das einst ein Schmied als Werkstatt benutzte. Bis heute sind in der ehemaligen Werkstatt mehrere antike Geräte ausgestellt.

Obwohl eine Villa in Meina noch prachtvoller als die andere zu sein scheint, sticht die Villa Farraggiana unter all diesen Prunkbauten hervor. Ein gutes Beispiel für die die Villen umgebenden Parkanlagen ist die Grünanlage der Villa Cella, die sich bis zum Seeufer erstreckt.

Abwechslung pur bei diesen Veranstaltungen

Meine ist eine Ortschaft am Lago Maggiore, die mit historischem Charme, Ursprünglichkeit und einer wundervollen Naturlandschaft besticht. Wer Land und Leute jedoch auf Feierlichkeiten rund um Meina näher kennenlernen möchte, wird vermutlich enttäuscht. Eigentlich gibt es keine größeren Veranstaltungen, die regelmäßig in der Stadt ausgetragen werden. Wer an Großveranstaltungen teilnehmen möchte, ist in größeren Touristenzentren rund um den See vermutlich besser aufgehoben.

Diese Ausflugsziele versüßen Ihren Aufenthalt

Sind Sie nach ihrer Erkundungstour zu den schönsten Kirchen rund um Meina auf den Geschmack gekommen, sollten Sie den zehn Kilometer langen Weg zum Lago d'Orta auf sich nehmen. Am Westufer dieses Sees befindet sich die kleine Gemeinde Orta San Giulio, deren Insel Isola San Giulio Sie mit einem Boot erreichen können. Diese Bootsfahrt hält für Sie eine besondere Überraschung bereit. Sind Sie auf dem Eiland angekommen, zieht eine Basilika aus dem 11. Jahrhundert die Blicke auf sich. In den Innenräumen erblicken Sie eine romanische Kanzel aus schwarzem Marmor – kaum zu glauben, wie viel Liebe zum Detail der Architekt in dieses Kunstwerk investiert hat.

In Meina und der näheren Umgebung ist ebenfalls genügend Raum für Aktivurlauber. So sollten Trekkingenthusiasten einen Exkurs zum etwa 35 Kilometer entfernten Naturpark Val Grande einplanen. In diesem Park sind unzählige Tier- und Pflanzenarten zu Hause, die die meisten Besucher vermutlich nur aus dem Buch kennen. Murmeltiere, Gämsen, Damwild oder Adler – all diese Tiere leben hier in trauter Eintracht miteinander. Dieser Naturpark wirbt mit dem Slogan, die größte zusammenhängende Wildnisregion in ganz Italien zu sein. Und ganz gewiss werden Sie dieser Behauptung nach einem Ausflug ins Val Grande zustimmen.

  • Malerisch und geheimnisvoll ragen die Castelli di Cannero aus dem Lago Maggiore empor. Doch so ...

Schnell und einfach: so gelingt die Anfahrt nach Meina

Dieses kleine Dörfchen befindet sich am Piemonteser Ufer, das am Lago Maggiore verläuft. Sie erreichen die Ortschaft über die Staatsstraße Sempione. Dieser Straßenabschnitt erstreckt sich in nördlicher Richtung unmittelbar bis zur Ortschaft Arona – einem Ortsteil von Lesa, der sich vor Solcio befindet. Bitte folgen Sie dem Straßenverlauf auf Ihrer Anfahrt in das Dorf.

Meina: Abgeschiedenheit und Sommerfrische

Meina ist die verborgene Schönheit des Lago Maggiore. Nur auf den ersten Blick erscheint Meina unscheinbar. Doch schon auf den zweiten Blick entfaltet dieses Kleinod all seine Schönheit. Hier erleben Sie Geschichte zum Anfassen. Zahlreiche Prachtbauten und Villen sind mit bewegten Momenten der Historie von Meina verbunden. Möchten Sie die religiöse Seite des Sees entdecken, sind Sie in Meina ebenfalls am richtigen Ort angelangt. Wandern Sie durch liebevoll angelegte Parkanlagen. Schnuppern Sie frische Landluft – inmitten der italienischen Wildnis. Meina ist ein Dorf mit vielen Gesichtern - und jedes ist noch schöner als das andere.

Hier finden Sie weitere Lago Maggiore Städte

  • Mondän, gemütlich, charmant: es gibt viele Bezeichnungen, die auf das malerische Minusio zutreffen. ...

  • Es gibt nicht viele Ortschaften am Lago Maggiore, die beschauliche Ruhe und Abgeschiedenheit ...

  • Der Inbegriff einer hübschen Gemeinde aus dem Schweizer Kanton Tessin ist Muralto, die am Westufer ...

  • In Gambarogno sind Sie am Tessiner Nordostufer des Lago Maggiore angelangt, das sich etwa zehn ...

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung