Museo Internazionale Design Ceramico


Ihre Reise zum Museo Internazionale Design Ceramico führt Sie zum Keramikmuseum Terraglia. Dieses Museum befindet sich in der kleinen Ortschaft Cerro, die wiederum in der Gemeinde Laveno zu Hause ist. Hier thront das Gebäude des alten Unternehmens am Ufer des Lago Maggiore. Auch das Museum Parco Castello ist nur einen Katzensprung vom heutigen Museum entfernt.

Die Geschichte des Museo Internazionale Design Ceramico

Beim Anblick des Keramikwerks werden Erinnerungen wach

Beim Anblick des stillgelegten Keramikwerks Società Ceramica Italiana Richard Ginori kommt etwas Wehmut auf. So mancher Besucher schwelgt beim Anblick des Betriebs in Erinnerungen. Schließlich wurden an diesem Ort in der Vergangenheit bildhübsche Keramikarbeiten hergestellt. Kostbares Porzellan und andere Artikel für den täglichen Haushaltsbedarf verließen die heiligen Hallen. Was bleibt, sind Erinnerungen an diese Jahre. Ihre Blütezeit erlebten die Ginori Werke von 1922 bis 1950. Heute ist kaum vorstellbar, dass zu Beginn der 1950er Jahre rund 2.300 Menschen für das Unternehmen tätig gewesen sind. Ab den 1960er Jahren geriet die Società Ceramica Italiana Richard Ginori in eine Krise. Die logische Konsequenz: das Werk musste geschlossen werden.

Zum Ende der 1960er Jahre kaufte die Gemeinde Laveno den Palazzo Perabò. Von Beginn an verfolgte die Gemeinde mit diesem Kauf das Ziel, ihre kostbare Keramiksammlung vor Ort auszustellen. An dieser Stelle wurde daraufhin das Keramikmuseum eröffnet, das in dem Palast auf zwei Stockwerken verteilt ist. Besucher erwartet eine große Vielfalt an Kunstwerken, die aus Steingut und Porzellan hergestellt sind. So werden die außergewöhnlichen Toilettenschüsseln, Tafelgeschirr und Vasen im Museo Internazionale Design Ceramico durch repräsentative Wandteller mit Stillleben und Landschaften oder historische Figuren in Lebensgröße ergänzt.

Das Keramikmuseum lockt mit fantastischen Kunstwerken

Eine Zeitreise im Museum

Alles, was bis heute an diese florierende Zeit erinnert, ist eine kleine Produktionsstätte. Wertvolle Werke aus Porzellan und andere Erinnerungen können Sie heute im Keramikmuseum bewundern. Kulturenthusiasten, Porzellanliebhaber und Reisende sind dazu eingeladen, sich im Keramikmuseum auf eine interessante Erkundungstour zu begeben. Für diese kulturelle Reise sind Sie in Cerro an der richtigen Stelle angelangt. Das Museum lässt bis heute die Töpfertradition von Laveno aufleben. In der Ausstellungen fühlen Sie sich in die 1850er Jahre zurückversetzt – eine Zeit, zu der sich schon damals Tausende an Töpfern in der Region aufhielten. Das Keramikmuseum lockt mit einem Mix aus fantastischen Kunstwerken aus Porzellan und Alltagsgegenständen: eine Mischung, die begeistert. Ein Großteil der Sammlung gehört der italienischen Keramikgesellschaft an. Diese Kollektion wurde im Nachhinein mit der Sammlung Richard Ginoris zusammengeführt.

Keramik Raritäten im Museum

Das Museum ist in verschiedene Ausstellungsräume unterteilt. Hier haben Sie die Möglichkeit, Teller, Vasen, Tafelgeschirr, Schirmständer oder im Liberty-Stil kreierte Gegenstände zu bewundern. Ein Highlight des Museo Internazionale Design Ceramico sind die Toilettenschüsseln – echte Raritäten aus Keramik!

Der Palazzo Perabò

Eine kulturelle Entdeckungsreise im Palazzo Perabò

Das Museo Internazionale Design Ceramico ist eine Ausstellung, di die Keramikproduktion von ihrer Entstehung bis zum heutigen Zeitalter dokumentiert. Schauplatz dieses Museums ist der Palazzo Perabò. Dieser Palast ist ein eindrucksvoller Prachtbau aus dem 16. Jahrhundert, der sich in Cerro an einer Landzunge befindet, die bis in den Lago Maggiore hineinragt. Dieser Palazzo zieht die Blicke nicht nur mit einem begehbaren doppelten Kreuzgang auf sich. Zudem ist der Prunkbau mit einer komplexen und denkwürdigen Historie verbunden.

Die Vergangenheit des Palastes

Betreten Sie die Gemächer einer architektonischen Augenweide, die durch Grafen zum Ende des 15. Jahrhunderts errichtet wurde. Die Erbauer waren eine wohlhabende Familie aus Cerro, welche die Herrschaft über die hiesige Grafschaft zugesprochen bekamen. Über die Jahrhunderte hinweg veränderten sich die Besitzverhältnisse des Palazzo Perabò stetig. Letztendlich wurde das Objekt im Rahmen einer Versteigerung durch Don Leopoldo Perabò erworben. Der neue Inhaber funktionierte den Bau in eine gemeinnützige Körperschaft um. Nachdem Perabò verstorben war, wandelte sich der Palast als Herberge eines Hospizes, einer Schule, einer Arztpraxis oder eines landwirtschaftlichen Instituts.

Öffnungszeiten des Museums

Verschiedene Öffnungszeiten zu unterschiedlichen Jahreszeiten

Das in der Renaissance-Villa befindliche Museum ist im Juni und September dienstags von 10 bis 12.30 Uhr sowie mittwochs bis freitags von 10 bis 12.30 Uhr sowie 14.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. An Samstagen und Sonntagen wechseln die Öffnungszeiten auf 10 bis 12.30 Uhr sowie von 15 bis 18 Uhr. In den verbleibenden Monaten weichen die Öffnungszeiten leicht voneinander ab. An diesen Tagen öffnet das Museo Internazionale Design Ceramico nachmittags von Mittwoch bis Sonntag von 14.30 bis 17.30 Uhr.

Hier finden Sie weitere Lago Maggiore Sehenswürdigkeiten

  • Das Centovalli ist im südlichen Teil der Schweiz im Kanton Tessin zu Hause. Hier grenzt die ...

  • Unmittelbar an der pittoresken Uferpromenade Cannobios gelegen, thront die Wallfahrtskirche ...

  • Es ist wahrlich ein Wanderparadies, das seinesgleichen sucht. Das im Schweizer Kanton Tessin ...

  • Mit dem Monte Verita in Ascona ist eine lange und bewegte Geschichte verbunden. Seit jeher ist der ...

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung