Orrido di Sant'Anna - der schönste Wasserfall Cannobios


Ein Ausflug zum Orrido di Sant'Anna führt zu einem Naturschauspiel, das jeder Urlauber am Lago Maggiore gesehen haben sollte. Schließlich ist der Orrido di Sant'Anna nicht nur ein hervorragender Platz, um die Seele baumeln zu lassen. Dieser Wasserfall bleibt den meisten Besuchern gewiss für sehr lange Zeit in Erinnerung. Die Schluchten von Sant'Anna verzaubern als ein beeindruckend schönes Naturschauspiel, das in der Nähe Cannobios die Blicke auf sich zieht. Denn hier hat sich der Orrido zu einer Wohlfühloase entwickelt, an der glatte Wände und Überhänge in atemberaubender Schönheit mit tiefen Gewässern und imposanten Felsvorsprüngen harmonieren.

Lassen Sie Ihren Blick über den stillen Wasserlauf schweifen, der in faszinierender Ruhe den gesamten Klamm zu überqueren scheint. Denn hier graben sich die Gewässer des Bachs Cannobino tiefe Löcher in den Felsen. Die tiefste Stelle misst dabei unglaubliche 25 Meter.

Orrido di sant'anna

Orrido di Sant'Anna im Tal von Canobbio

So schnell finden Besucher den Orrido di Sant'Anna

Besucher können die Schlucht über zwei Brücken überqueren

In Cannobio ist der Orrido di Sant'Anna nur drei Kilometer von dem Ort entfernt, an dem der Cannobino unmittelbar in den Lago Maggiore mündet. Über Jahrhunderte hinweg entstand in dieser Lage eine schmale Öffnung, an der sich die tosenden Wassermassen nun ungestüm ihren Weg bahnen. Besucher können die Schlucht einerseits von oben über zwei Brücken überqueren.

Eine dieser Brücken ist eine mittelalterliche Konstruktion, die allerdings nur Fußgänger nutzen dürfen. Die moderne Brücke dürfen sogar Autofahrer befahren. Schauen Sie sich das smaragdgrüne Wasser genau an. Denn in diesem Gewässer springen und schwimmen Tausende an Forellen umher.

Der Orrido ist ausgeschildert

Haben Reisende Cannobio einmal erreicht, sollten sie nach links abbiegen und der Beschilderung in Richtung Valle Cannobina folgen. Nach dieser Abbiegung dauert es noch nicht einmal einen Kilometer, bis sich die Straße rechts zum Wasserfall anschließt. An dieser Stelle folgen Autofahrer dem Weg in Richtung Tal, um auf der nach einem Kilometer folgenden Kreuzung nach links auf die ansteigende Straße abzubiegen. Weiter oben taucht rechts ein Hinweis auf, der auf eine Straße verweist, die bis zum Ausgang des Orrido führt. Hier befindet sich ein Parkplatz für alle Autofahrer.

Ein beliebtes Ausflugsziel für Taucher

Gewässer auf einem Tauchgang erkunden

Möchten Sie das Gewässer auf einem Tauchgang erkunden, orientieren Sie sich an der nahegelegenen Brücke, bis Sie an der kopfsteingepflasterten Treppe angelangt sind. Andere Besucher nutzen die Gelegenheit, um sich an einem warmen Sommertag im kühlen Nass zu erfrischen. Kulturinteressierten steht es frei, den Ausflug zum Orrido di Sant'Anna mit einem weiteren Highlight zu verbinden.

In der Nähe des Wasserfalls wurde schon Ende des 17. Jahrhunderts ein kleines Gotteshaus erbaut, das der Heiligen Anna gewidmet ist. Der Innenraum dieser Kirche gleicht einem kleinen Kunstwerk. Ein antiker Schrein mit einer der Madonna di Loreta gewidmeten Freskomalerei zieht die Blicke seiner Besucher magisch an. Der prachtvolle Hauptaltar ist eine Augenweide, die mit gewundenen Säulen aus stilvollen Friesen und schwarzem Marmor dekoriert ist.

Kultur und Natur miteinander verbinden

Sehenswert sind die Altare

Der Kirchbau begeistert als Sammelsurium kleiner Kostbarkeiten, von denen jedes einzelne Meisterwerk für sich steht. Beispielsweise beherbergen die Räumlichkeiten einige kostbare Arbeiten des in Ascona geborenen Künstlers C. G. Pancaldi aus dem 18. Jahrhundert. Ebenso sehenswert sind um die seitlichen Kapellen angebrachten Altare, die sich links und rechts von den Kapellen befinden. Während ein Altar der Heiligen Anna gewidmet ist, ist dessen Konterfei dem Heiligen Josef geweiht.

Ein Ausflug zum Orrido di Sant'Anna beweist eines. In Cannobio müssen Sie sich nicht zwischen Natur und Kultur entscheiden. Auf einer Erkundungstour zum Orrido und der Kirche der Hl. Anna gelingt es Ihnen, völlig unterschiedliche Facetten dieser Gemeinde in Augenschein zu nehmen.

Hier finden Sie weitere Lago Maggiore Sehenswürdigkeiten

  • Das Oratorium Madonna del Pozzuolo ist ein im 16. Jahrhundert erbautes Gotteshaus. Es galt einst ...

  • Es gibt nicht viele Uferregionen am Lago Maggiore, die das Prädikat verdienen, einer der besten und ...

  • Das Formazza-Tal ist ein Naturparadies, das an jeder Ecke aufs Neue überrascht. Doch eine der ...

  • Wer die Region um den Lago Maggiore in all seiner Pracht erkundet, sollte längere Streifzüge durch ...