Sacro Monte di Varese - ein UNESCO Weltkulturerbe aus der Lombardei


Die Historie des Sacro Monte und der Stadt Varese sind untrennbar miteinander verbunden. Dessen Stationen aus dem 17. Jahrhundert und das Dorf Santa Maria del Monte haben sich völlig zurecht eine Eintragung als Weltkulturerbe der UNESCO verdient. Der Sacro Monte ist eine Perle der Stadt, so sagen die einen. Für andere ist der Sacro Monte di Varese einer der Orte mit der höchsten religiösen Bedeutung am Lago Maggiore. Doch die Wahrheit liegt nicht nur irgendwo dazwischen. All diese Superlative treffen auf diese heilige Stätte zu.

Bild vom Sacro Monte di Varese

Sacro Monte di Varese

Der Sacro Monte di Varese ist schnell und unkompliziert erreicht

Ob per Standseilbahn oder mit dem eigenen Fahrzeug

Von Varese aus gibt es mehrere Wege, um den Sacro Monte di Varese schnell und unkompliziert zu erreichen. Ob per Standseilbahn oder mit dem eigenen Fahrzeug – diese Entscheidung obliegt natürlich jedem allein. Als Autofahrer haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kfz an der ersten Kapelle abzustellen und den Berg anschließend zu erklimmen. Hierbei sollten Sie jeden Schritt genießen. Denn auf diesem Anstieg passieren Sie insgesamt 14 Kapellen, die Rosenkranzmysterien thematisieren und in denen außergewöhnlich schöne Kunstwerke abgebildet sind.

Jede Kapelle ist ein Unikat

Jedes Bauwerk ist bis ins letzte Detail durchdacht

Jede einzelne dieser Kapellen besticht mit einer einzigartigen Architektur. Jedes Bauwerk für sich ist bis ins letzte Detail durchdacht. Die Innenräume dieser Gotteshäuser sind reich mit Malereien und Skulpturen verziert. Schauen Sie genau hin, um einen Blick auf die abgebildeten Szenerien zu werfen. Insbesondere die Deckenfresken bestechen mit ihrem hohen künstlerischen Wert. Sind Sie an der letzten Kapelle unmittelbar vor dem Anstieg angelangt, sind Sie nur noch wenige Schritte von der Wallfahrtskirche und dem Dorf Santa Maria del Monte entfernt. An diesem Punkt erwartet Besucher ein eindrucksvolles überdimensionales Moses-Standbild. Nach einer Verschnaufpause auf der Panoramaterrasse ist die Kirche über eine Treppe in Windeseile erreicht. Dieses Gotteshaus beeindruckt zwar nicht mit seinen Dimensionen, zeigt aber dennoch Größe. Schließlich ziehen überall reich ausgeschmückte Fresken die Blicke auf sich.

Repräsentative Fresken aus dem 14. Jahrhundert

Die Krypta zieht die Blicke auf sich

Direkt daneben zieht eine Krypta die Blicke auf sich. Es ist noch gar nicht lange her, als diese Krypta restauriert wurde, um seitdem auch wieder für die Öffentlichkeit zugänglich zu sein. Doch trotz dieser Restaurierung ist es dieser Krypta gelungen, sich ihren ursprünglichen Charme zu bewahren. Die Überreste einer älteren Kirche aus dem Spätmittelalter säumen noch immer die Region. Von hohem künstlerischen Wert sind die Fresken, die bereits aus dem 14. Jahrhundert stammen. Der Sacro Monte di Varese gleicht einer Schatztruhe, die sich im Dörfchen Santa Maria del Monte in ihrer vollen Pracht entfaltet. In diesem Kleinod heißen Sie zwei Museen willkommen, von denen jedes noch sehenswerter als das andere ist. Unmittelbar neben dem Eingang zur Wallfahrtskirche öffnet das Museo Baroffio seine Pforten. Hier erwartet Besucher eine beeindruckende Sammlung verschiedener Bilderhandschriften, Gemälde und romanischer Skulpturen, die der wohlhabende Baron Giuseppe Baroffio einst der Wallfahrtskirche überließ.

Auf den Spuren eines genialen italienischen Künstlers

Das Museo Pogliaghi

Im Museo Pogliaghi kommen all die Besucher auf ihre Kosten, die sich im einstigen Wohnsitz des gleichnamigen Mailänder Künstlers auf dessen Pfade begeben möchten. Obwohl das Haus von außen wie ein typisches Bauwerk aus der Anfangszeit des 20. Jahrhunderts wirkt, bieten die Innenräume ein vollkommen anderes Bild. Sobald Sie die Schwelle übertreten, werden Sie verstehen, weshalb dieser eklektische Künstler unter Kennern als klassisches Genie bekannt ist. Die Räumlichkeiten sind prall mit Skulpturen und Entwurfsmodellen gefüllt, die der Künstler zu Lebzeiten erschuf. Römische, orientalische und griechische Exponate runden diese gelungene Mischung ab. Das Museo Pogliaghi ist halb Atelier, halb Wohnhaus. Zudem ist jeder einzelne Raum ein Unikat. Sobald Sie eine Tür schließen und die nächste öffnen, betreten Sie – so scheint es – das Tor zu einer vollkommen anderen Welt. Dennoch gelingt es dem Wohnzimmer mit einem besonderen künstlerischen Paukenschlag, sich von allen anderen Räumlichkeiten maßgeblich abzuheben. An der hinteren Wand dieses Zimmers zieht ein aus Gips erschaffenes Abbild des Mailänder Doms im Maßstab von 1:1 die Blicke auf sich. Solch einen Anblick erleben Sie gewiss nicht alle Tage.

Eine Naturlandschaft zum Staunen

Eine malerisch schönen Landschaft

Dennoch ist ein Abstecher zum Sacro Monte di Varese viel zu einzigartig, um den Blick nur auf die Architektur und Kunst zu richten. Als hätte es Gott höchstpersönlich so gewollt, ist der Heilige Berg von einer malerisch schönen Naturlandschaft umgeben. Auf den Bergen hinter Varese gelegen, gibt der Sacro Monte bei klarer Sicht den Blick weit über die Po-Ebene frei. Sie träumen nicht. Denn es ist wahr, dass Sie umliegende Berge der Lombardei, das Veltlin und die Bergamasker Alpen erblicken.

Ein Schauplatz wegweisender historischer Ereignisse

Einer von mehreren Bergen

Heute ist der Sacro Monte di Varese einer von mehreren Bergen, welcher der Gruppe der Sacri Monti zugeschrieben wird. Die hohe Bedeutung der Rosenkranzgeheimnisse des heiligen Bergs von Varese hat einen besonderen Grund. In der Region trug sich um 1571 die Schlacht von Lepanto zu. Damals glaubten die Menschen, dass deren siegreicher Ausgang unter anderem dem Fürbitten der Gottesmutter zu verdanken war. Deshalb schreiben Menschen diesem 1604 gegründeten heiligen Ort heute noch immer eine besondere Bedeutung zu.

Hier finden Sie weitere Lago Maggiore Sehenswürdigkeiten

  • Die Chiesa di Madonna di Campagna eines im Stil der Renaissance errichtetes Gotteshaus ist dank ...

  • Die Cardada ist besser als "Perle des Lago Maggiore" bekannt. In der Tat trifft diese Bezeichnung ...

  • Die Casa Serodine übt auf ihre Besucher einen besonderen Reiz aus. Einerseits wirkt das Gebäude wie ...

  • Auf einer Erkundungstour zum Monte Tamaro geht’s hoch hinaus. Diese Bergwelt erhebt sich zwischen ...