Villa Pallavicino


Die Villa Pallavicino ist in malerischer Lage auf einem Hang zu Hause, der die Lago Maggiore Städte Stresa und Belgirate miteinander verbindet. Nur wenige Kilometer von den Borromäischen Inseln entfernt, begeistert die Villa bis heute als architektonisches Kunstwerk des 19. Jahrhunderts. Das Bauwerk im spätneoklassischen Stil besticht mit einer eleganten und dennoch schlichten Fassade, die beinahe vollkommen symmetrisch ist. Die überdachte Terrasse oder die mit Statuen verzierte Brüstung sind nur einige Stilelemente, die dem hohen architektonischen Stellenwert des Gebäudes Ausdruck verleihen. Doch nicht nur dieses Bauwerk fasziniert die Menschen seit Jahrzehnten. Ebenso sehenswert sind der Park und der Zoo, die die Villa umgehen. Deren Anmut und deren Vielfalt bewegt alljährlich Tausende von Touristen dazu, diesem idyllischen Ort einen Besuch abzustatten.

Villa Pallavicino

Villa Pallavicino

Der Park der Villa Pallavicino

Der Park vereint verschiedene Gestaltungskonzepte

Der Parco della Villa Pallavicino ist von März bis Oktober geöffnet. Sie flanieren durch eine riesengroße Parkanlage, die eine Gesamtfläche von mehr als 16 Hektar einnimmt. Besonders auffällig ist die Intention der Gartengestalter, die wilden und urtümlichen Eigenschaften der Natur zu fokussieren. Zumindest in einigen Bereich des Parks legen die Landschaftsarchitekten großen Wert darauf, der Natur ihren Lauf zu lassen. Ziehen einige Bereiche des Parco della Villa Pallavicino mit ihrem ursprünglichen Landschaftsbild die Blicke magnetisch an, sind andere Areale botanisch mit Liebe zum Detail dekoriert. Diese brisante Mischung haucht dem Parco della Villa Pallavicino Leben ein und verleiht dem Gelände einen unverwechselbaren Charakter.

Die abwechslungsreiche Pflanzen- und Tierwelt

Bewundern Sie diese Naturoase

Flanieren Sie durch diese Parkanlage, die sich wie ein Balkon über dem Lago Maggiore erhebt. Bewundern Sie diese Naturoase, die von Bergen umrandet ist und mit einer vielfältigen Flora und Fauna verzaubert. Der gegenüber des Seeufers gelegene Eingang führt über einen breiten Kiespfad direkt bis zum Park. Besucher erwartet ein florales Wechselspiel an Magnolien, Rosen, Azaleen, Rhododendren, Narzissen und Oleandern, die sich entlang der Esplanaden und Alleen erstrecken. Riesige Blumenfelder und Pflanzenmeere sind von Wäldern umrandet, in denen mehrere 100 Jahre alte Bäume Schatten spenden. Mehrere Treibhäuser, Schluchten und Wasserfälle sind Augenweiden der Landschaftsarchitektur. Und mittendrin gibt der Zoologische Garten etwa 40 Tierarten aus aller Welt ein Zuhause. Weiße Schwäne und seltene Enten erobern die Lüfte und das Wasser. Kraniche leben in trauter Harmonie mit Fasanen, Damhirschen und Lamas. Tierische Bewohner wie Zebras, Pfauen, Kängurus oder Hirsche runden die Vielfalt der hiesigen Fauna ab. Somit überrascht der Park auf jedem Meter aufs Neue – ganz gewiss auch mit der Wildlife-Station, die sich im Herzen des Parks befindet. Besonders interessant ist für Kinder gewiss, dass zur Zeit der Kamelienblüte ab Mitte März zumeist wenige Wochen alte Lämmer und Ziegen in dem Tierpark leben. Wer möchte, darf den tierischen Nachwuchs natürlich auch streicheln.

Gartenbereiche im englischen, französischen und italienischen Stil

Jeder einzelne Gartenbereich besticht durch Individualität

Ein gut ausgebautes Wegenetz an Pfaden und Alleen lädt Besucher dazu ein, durch die malerische Umgebung zu spazieren. Keinem Besucherauge wird entgehen, dass jeder einzelne Gartenbereich durch Individualität besticht. Ob im englischen, französischen oder italienischen Stil angelegt – jedes Areal ist zwar anders, aber dennoch harmonisch mit der Umwelt vereint. Wer all diese Gartenbereiche binnen kürzester Zeit in Augenschein nehmen möchte, sollte sich eine Fahrt mit der kleinen Eisenbahn nicht entgehen lassen. Für 2,50 Euro erhalten Sie die Gelegenheit, mit der Bahn gemütlich durch den Park zu tuckern.

Die Geschichte des Parks der Villa

Dieser Visionär war von der Schönheit des Lago Maggiore angetan

Die Geschichte des Parks der Villa geht auf eine Idee des Gelehrten und neapolitanischen Staatsmann Ruggero Bonghi zurück. Dieser Visionär war von der Schönheit des Lago Maggiore derart angetan, dass er sich im Jahr 1855 zu einem Erwerb der Grundstücke entschloss. Zuerst ließ der einstige Freund von Rosmini und Manzano ein kleines Wohnhaus auf der Länderei erbauen. Einige Zeit später lebte Markgraf Pallavicino seine Kreativität bei der Gestaltung der grünen Oase aus. Nachdem der Markgraf die Villa Pallavicino mit dazu gehörigem Park im Jahr 1862 vom Grafen von Vallombrosa erworben hatte, verwandelte er die Gartenanlage in einen paradiesischen Platz. Später erweiterte Markgraf Lodovico diesen Ort, indem er befahrbare Straßen errichten ließ oder das gesamte Parkgelände mit Statuen ausstaffierte. Das i-Tüpfelchen war jedoch der architektonische Wandel des Gebäudes, das von einem unscheinbaren Wohnhaus in eine beeindruckende Villa im neoklassizistischen Stil umgewandelt wurde. Die Errichtung des Zoologischen Gartens ist der Initiative von Markgräfin Luisa zu verdanken. Die Adelige hatte ihr Ziel klar vor Augen: es sollte ein Zoologischer Garten entstehen, in dem Tiere aus der ganzen Welt eine Heimat finden.

Der Park der Villa Pallavicino kann heute von Ihnen im Frühjahr und Sommer von 9 bis 18 Uhr besichtigt werden. Im Inneren befindet sich ein Souvenirgeschäft, ein Spielplatz, mehrere Picknickplätze, eine Bar und ein Restaurant.

Anfahrt zum Parco della Villa Pallavicino

So gelangen Sie zum Park der Villa

Um zum Parco della Villa Pallavicino zu gelangen, folgen Sie bitte der Autobahn A26 bis zur Ausfahrt Carpugnino. Alternativ sollten Sie die nachfolgende Ausfahrt von Baveno wählen. Anschließend orientieren Sie sich an der Uferstraße, die von Stresa nach Belgirate verläuft. Die Villa befindet sich auf der rechten Seite. Die Parkplätze sind links der Straße angeordnet.

Hier finden Sie weitere Themen aus unserem Lago Maggiore Sehenswürdigkeiten

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung