Die Wallfahrtskriche Santuario della SS. Pieta in Cannobio


Unmittelbar an der pittoresken Uferpromenade Cannobios gelegen, thront die Wallfahrtskirche Wallfahrtskriche Santuario della SS. Pieta nahe dem Lago Maggiore. Es ist der Initiative des Heiligen Carlo Borromeo zu verdanken, dass das Gotteshaus an dieser Stelle im Jahre 1578 auf einer kleinen Vorgängerkirche erbaut wurde. Doch diese Wahl ist alles andere als Zufall. An genau diesem Ort, so heißt es heute, war einst eine kleine Wirtschaft zu Hause. Doch dann soll sich im Januar und Februar 1522 an diesem Ort etwas Besonderes ereignet haben, das Wunder der Santa Costa.

Bild der Santuario della SS. Pieta in Cannobio

Wallfahrtskriche Santuario della SS. Pieta in Cannobio

Die Legende vom tropfenden Blut aus einem Bildnis!

Wahrheit oder Fantasie?

Einer Legende zufolge geschah es in diesen zwei Monaten mehrfach, dass aus einem Bildnis des Leichnams von Jesus Christus Blut und Tränen heraus tropften. Zugleich, so besagt die Legende, ragte eine menschliche Rippe aus dem dargestellten Brustkorb von Jesus hervor. Dieses Gemälde und mehrere von Zeitzeugen hinterlassende blutgetünchte Tücher befinden sich heute noch immer in einer kleinen Nische am Hauptaltar des Gotteshauses

Die Heilige Rippe hat an dem Wallfahrtsort hingegen einen besonderen Platz gefunden und ist heute in einem Reliquienschrein in der Kirche ausgestellt.

Architektonische Besonderheiten der Kirche

Die Santuario della Santissima Pietà

Die einschiffige Wallfahrtskirche mit dem vollen Namen Santuario della Santissima Pietà zieht mit einem eleganten Tiburio und der Apsis in rechteckiger Form die Blicke auf sich. Zahlreiche Dekorationen des 17. und 18. Jahrhunderts verzieren das Gotteshaus, dem mehrfarbige Marmorverzierungen und Stuckmalereien angehören. Das kostbarste Kunstwerk ist jedoch ein Ölgemälde am Hauptaltar, auf dem der Anstieg zum Kalvarienberg verewigt ist. Dieses um 1540 erschaffene Bildnis ist ein Werk vom Künstler Gaudenzio Ferrari.

Größere und kleinere Veranstaltungen

„Festa dei Lumineri“

Einmal im Jahr wandelt sich die Wallfahrtskriche Santuario della SS. Pieta zum Schauplatz eines besonderen Ereignisses. In der Nacht vom 7. auf den 8. Januar begehen Einheimische in dem Sakralbau die „Festa dei Lumineri“. Dieser religiöse Event ist eine der bedeutungsvollsten Veranstaltungen Cannobios, die vielen Einheimischen auch als „Festa del Santo Miracolo“ bekannt ist. Während dieses Happenings gestalten Jung und Alt eine stimmungsvolle Prozession, bei welcher die Reliquie Sacra Costa mit Tausenden an Lichtern und Kerzen von der Kirche San Vittore bis zur Wallfahrtskirche transportiert wird.

Am Pfingstabend und darauffolgenden Montag avanciert die Wallfahrtskirche außerdem zum Schauplatz traditioneller Votivfeste. Am ersten Sonntag im Oktober zelebrieren Einheimische zudem das Fest der Madonna del Rosario. Das Highlight dieses Events ist die Prozession der Statue der Madonna del Rosario.

Tipps zur Anfahrt

Zum Städtchen Cannobio

Eine Anfahrt zur Wallfahrtskriche Santuario della SS. Pieta ist einerseits mit dem Auto über die SS34 möglich. Hier steuern Autofahrer das kurz vor der Schweizer Grenze gelegene Städtchen Cannobio an. Wer der Kirche mit dem Zug einen Besuch abstatten möchte, sollte eine Zugverbindung zur nahegelegenen Station in Verbania-Pallanza auswählen. Dieser Bahnhof ist ungefähr 29 Kilometer von Cannobio entfernt. Daraufhin setzen Sie die Anfahrt öffentlichen Nahverkehrsmitteln fort.

Eine längere Auszeit im Hotel Il Portico nahe der Kirche genießen

Wer länger an der Wallfahrtskirche verweilen möchte, ist im Hotel Il Portico in direkter Nähe zum Gotteshaus an der richtigen Adresse angelangt. Dieses Etablissement ist in mehrere Doppel- und Einzelzimmer sowie Suiten unterteilt, die neben einem privaten Badezimmer mit Annehmlichkeiten wie einem Telefon oder Sat-TV locken. Der Glanzpunkt dieser einladenden und kürzlich renovierten Villa aus dem 18. Jahrhundert ist allerdings ein wunderschöner Hotelpark, der mit seiner einzigartigen Panoramalage becirct. Die Pforten dieses Gasthauses stehen für gewöhnlich von März bis Oktober offen.

Hier finden Sie weitere Lago Maggiore Sehenswürdigkeiten

  • Im Herzen des Lago Maggiore gelegen, ziehen die Borromäischen Inseln die Blicke magisch an. Bereits ...

  • Die Rocca Borromea di Arona wurde um 1.000 n. Chr. von den Langobarden errichtet. Genau diese Burg ...

  • Nicht nur Prachtbauten verwandeln Arona in einen Ort, den jeder gesehen haben sollte. Ein kleiner ...

  • Nur wenige Meter vom Ufer der kleinen Ortschaft Pallanza entfernt, ragt die Isola San Giovanni aus ...