Cardada


Die Cardada ist besser als "Perle des Lago Maggiore" bekannt. In der Tat trifft diese Bezeichnung die Attribute der Berglandschaft genau. Die Cardada lockt nicht nur mit einer überwältigend schönen Aussicht. Die Cardada zieht Aktivurlauber über das ganze Jahr hinweg wie einen Magneten an. Es ist ein Erlebnis, die Cardada zu erobern und den Lago Maggiore aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Cardada

Blick von der Cardada auf den Lago Maggiore

Die Aussicht von der Cardada ist spektakulär

Dem Himmel so nah: auf einer Höhe von 1.340 Metern

Die Cardada Berglandschaft erstreckt sich auf einer Höhe von rund 1.340 Metern. Zahlreiche Wanderwege führen in das Gebiet, das Ihnen einen fantastischen Panoramablick beschert. Lassen Sie Ihre Blicke schweifen, um sich von der Schönheit des umwerfenden Locarnese, der Magadinoebene oder des Maggiadeltas zu überzeugen. Erblicken Sie am Horizont die Brissago Inseln, an die das nahe gelegene Ufer des Lago Maggiore grenzt. Noch eindrucksvoller ist die Aussicht von Cimetta auf einer Höhe von knapp 1.700 Metern. Bei dem 360-Grad-Panorama Ausblick auf der Aussichtsplattform "Passerelle" stockt einem der Atem. Hier erblicken Sie nicht nur die nahe gelegenen Alpenketten, sondern auch das komplette Becken des Lago Maggiore. Diese Aussicht von Cimetta ist spektakulär und überwältigend zugleich. Einerseits erblicken Sie den tiefsten Punkt der Schweiz – das zwischen Ascona und Locarno verlaufende Maggiadelta. Auf der anderen Seite nehmen Sie den höchsten Punkt der Schweiz ins Visier – die im Monte-Rosa-Massiv gelegene Dufourspitze, die über der Alpenkulisse thront. Diesen Anblick werden Sie vermutlich nie wieder vergessen.

Angenehme Temperaturen zu jeder Jahreszeit

Das milde Klima verwandelt jeden Sommertag in etwas ganz Besonderes

Doch die Cardada betört nicht nur mit einer märchenhaft schönen Aussicht. Das milde Klima und faszinierende Landschaften verwandeln jeden einzelnen Sommertag auf der Erhebung in etwas ganz Besonderes. Da der Berg am Südhang eines größeren Bergmassivs gelegen ist, erstrahlt der Sonnenschein an jedem Tag vom Morgengrauen bis zur Abenddämmerung. Aufgrund der Höhenlage ist es auch zur warmen Jahreszeit auf der Cardada stets angenehm kühl. Erreichen die Temperaturen an hochsommerlichen Tagen ein Maximum von 30 Grad oder mehr, versprechen 20 Grad auf dem Berg eine angenehme Wohlfühlatmosphäre. Dieses Klima beschert der Cardada eine üppige Tier- und Pflanzenwelt. Dank des strahlenden Sonnenscheins gedeihen Kamelien in einer großen Vielzahl. In den Wäldern leben nicht nur unzählige Vogelarten und zahlreiche faszinierende Tierarten. Riesige Baumensembles an Lärchen, Birken, Kastanien und Buchen spenden auf Spaziergängen wohltuenden Schatten.

Märchenlandschaften zur Winterzeit

Auch zur kalten Jahreszeit dauerhaft milde Temperaturen

Auch im Herbst und Winter bezirzt die Cardada mit einer hübsch anzusehenden Landschaft und dem angenehmen Klima. Durch die Südlage verspricht der stetige Sonnenschein auch zur kalten Jahreszeit dauerhaft milde Temperaturen. Zauberhaft schön ist das Farbspiel der Pflanzenwelt in den Herbstmonaten. Buntes Laub der Buchen oder Birken lädt zu erholsamen Wanderungen oder einer Verschnaufpause inmitten der Natur ein. Rieseln die Schneeflocken zur Winterzeit über den Berg, erinnert die Cardada an eine riesengroße Märchenlandschaft. Trotz des milden Klimas werden die riesigen Wiesen und Wälder von einer Decke aus Eis und Schnee übermantelt. Zur Winterzeit erwartet Sie auf der Erhebung ein weiteres Naturschauspiel. Unterhalb der Cimetta und Cardada verhüllt sich der ganze Lago Maggiore in ein Nebelmeer. Dieser Anblick lässt nur erahnen, wie das komplette Gewässer und dessen Umgebung zur letzten Eiszeit ungefähr ausgesehen haben müssen.

Eine Fahrt mit der Seilbahn

In luftiger Höhe

Eines der Highlights bei einem Besuch der Cardada ist eine Fahrt mit der hochmodernen Seilbahn. Für etwa fünf Minuten schweben Sie ab der Station ab Orselina knapp 400 Meter über dem Meeresspiegel, bis Sie zur Bergstation auf einer Höhe von etwa 1.340 Metern gelangen. Diese Luftseilbahn wurde pünktlich zur Jahrtausendwende eingeweiht. Das kreative Werk des Stararchitekten Mario Botta ist bis ins Detail durchdacht. Ein Beispiel für dieses extravagante Konzept ist die außergewöhnliche Tropfenform der Kabine, so dass die extrem leichte Konstruktion aus Stahl und Glas eine fantastische Aussicht während der kompletten Fahrt gewährt. Die Überfahrt in Richtung Cardada ist bequem und gemütlich zugleich. Von Locarno aus benötigen Sie nur wenige Minuten, um mit der Standseilbahn Locarno-Orselina bis zur Talstation der Seilbahn zu gelangen. Die Berg- und Talstationen können auch mit Familien mit einem Kinderwagen oder Menschen mit einer Behinderung problemlos betreten werden. Möchten Sie weitere Höhen erklimmen, können Sie von einem Zweierlift aus den Anblick der Berglandschaften bis hoch zur Cimetta genießen.

Die Geschichte der Cardada

Historische Einblicke

Bis in die 1950er Jahre hinein wurden die Cardada und Cimetta nahezu ausschließlich für den Wintersport genutzt. Hunderte an Skisport-Fans stiegen die Bergpfade hinauf oder rasteten an der von einem Skiclub erbauten Cimetta-Hütte. Von Transportmitteln wie einer Seilbahn war zur damaligen Zeit keine Rede. Deshalb war der mitreißende Ausblick auf den Lago Maggiore und die Umgebung damals nur den Wanderern und Skisportlern vorbehalten, die diese Bemühungen wagten. Dieser Zustand änderte sich erst ab dem Beginn der 1950er Jahre. Damals wurde ein Förderverein gegründet, der sich für die Erbauung einer Luftseilbahn einsetzte, die zwischen Cardada und Orselina verkehren sollte. Kurze Zeit später begannen die Bauarbeiten, so dass das Transportmittel schon ab Dezember 1952 in Betrieb genommen werden konnte. Schon im ersten Betriebsjahr eroberten über 68.000 Besucher den Berg via Seilbahn. Diese Besucherzahlen blieben konstant hoch. So war es nur eine Frage der Zeit, bis 1956 der Sessellift von Cardada und Cimetta sowie bis 1965 die ersten Skilifte errichtet wurden. Daraufhin dauerte es nicht mehr lange, bis immer mehr Berghütten und Gasthäuser ihre Gäste willkommen hießen.

Die Cardada - Eine Sonnenterrasse mit angenehmen Klima und fantastischen Ausblicken

Ein Ausflugsziel mit Visionen

Heute hat sich die Cardada zu einer großen natürlichen Sonnenterrasse gewandelt, deren Besucher von dem angenehmen Klima und fantastischen Ausblicken profitieren. Über die Jahre hinweg wurde die Seilbahn mittlerweile mehrfach umgebaut und modernisiert. Ein Meilenstein war die Inbetriebnahme geräumigerer Kabinen, die Mitte der 1980er Jahre erfolgte. Die gesamte Seilbahn wurde bis zur Jahrtausendwende einer kompletten Erneuerung unterzogen. Doch das war noch längst nicht alles. Landschaftsarchitekt Paolo Bürgi gestaltete die Cardada und Cimetta touristisch noch attraktiver. Und auch zukünftig soll der innovative Charakter der Erhebung unterstrichen werden. Neue Projekte, die Besuchern zugutekommen, sind längst in Planung.

Hier finden Sie weitere Lago Maggiore Sehenswürdigkeiten

  • Eine so belebte Stadt wie Luino benötigt auch eine Flaniermeile, die dem städtischen Flair würdig ...

  • Reisen in Richtung Stresa führen zu einem der beliebtesten Urlaubsorte am Lago Maggiore. Stresa ...

  • Es ist schon etwas Besonderes, mit der Seilbahn über den Lago Maggiore zu schweben. Sich einmal ...

  • Vis-a-vis zu dem oberitalienischen See lädt die Uferpromenade der Stadt all die Besucher zum ...